Freitag, 16 November 2018

03.11.2018 - 11. Spieltag: SV Union Heyrothsberge - VfB Ottersleben 5:0 (1:0)

Fußball-Landesliga Heyrothsberge schlägt Ottersleben mit 5:0 (1:0)

Heyrothsberge (bjr) l Der genaue Wortlauf ist nicht überliefert und doch lässt sich erahnen, was Mathias Schumburg und André Hoof am späten Samstagnachmittag bei ihrer herzlichen Umarmung ausgetauscht haben. Schumburg als scheidender Interimscoach beim SV Union Heyrothsberge wird seinem Nachfolger, der am Dienstag offiziell die Geschicke beim Fußball-Landesligisten übernehmen wird, vermutlich viel Spaß gewünscht haben. Spaß, den das Team auch wieder im Heimspiel vom Sonnabend gegen den VfB Ottersleben reichlich vermittelt hat. Und Hoof wird sich bei seinem Wegbereiter bedankt haben, das Team inmitten eines starken Erfolgslaufs übernehmen zu dürfen. Dieser hielt auch gegen den VfB an. Mit 5:0 (1:0) fegten die Unioner zum Abschluss der englischen Woche über ihren Kontrahenten hinweg und feierten so den dritten Sieg binnen sieben Tagen. Oder wie es Teammanager Olaf Milz auf den Punkt brachte: „Wir haben aus einer sehr guten eine perfekte Woche gemacht.“

Nach den beiden erfolgreichen Auftritten gegen Calbe (4:1) und den Burger BC 08 (2:1) war man im Lager der Unioner gewarnt. Ottersleben wurde nach der 3:9-Pleite unter der Woche gegen den Magdeburger SV Börde durchaus eine Reaktion zugetraut und tatsächlich starteten die Gäste mit viel Wut im Bauch. Heyrothsberge hielt das jüngst gesammelte Selbstvertrauen dagegen und so entwickelte sich in der ersten Hälfte ein Schlagabtausch auf Augenhöhe. Die Führung der Hausherren gestaltete sich entsprechend kurios: Domenic Rüdiger zog knapp einen Fußbreit hinter der Mittellinie ab. Im Versuch, den Schuss zu entschärfen, gab VfB-Innenverteidiger Robert Puchowka dem Ball die entscheidende Wende und verlud so seinen eigenen Torhüter (34.).

Die Führung war genau das, was es für die Hausherren brauchte. Nach dem Seitenwechsel boten die Unioner zielstrebigen Vollgas-Fußball, der sich bis zur 70. Minute vier weitere Male auszahlte. Ob im Eins-gegen-Eins mit VfB-Keeper Christoph Breitmeier wie beim 2:0 durch Daniel Stridde (34.) und dem 4:0 durch Tim Rieche (64.) oder unbedrängt aus 15 Metern wie beim 3:0 durch Rüdiger (57.) und dem Lupfer von Tobias Thormeier zum 5:0-Endstand (69.) – Heyrothsberge erlebte 25 Minuten wie im permanenten Rausch – und hofft natürlich, dass der Kater auch unter neuer sportlicher Führung ausbleibt.

Union: Biegelmeier – Gieseler, Krümling, Horn (56. Schmidt), Thormeier, Völckel, C. Kloska, Rieche, Groth (40. Fischer), Rüdiger, Stridde

Tore: 1:0 Robert Puchowka (34., ET), 2:0 Daniel Stridde (49.), 3:0 Domenic Rüdiger (57.), 4:0 Tim Rieche (64.), 5:0 Tobias Thormeier (69.)

SR: Hannes Westphal (Grieben), Elfi Schwander, Thomas Westphal; ZS: 78

Quelle: Burger Volksstimme vom 05.11.2018

Bilder von Michael Donau gibt es auf fupa.net oder auf unserer Facebook-Seite

Aktuelle Galerien

... lade FuPa Widget ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa

Helios

Kooperationsvertrag

Exklusiver Gesundheitspartner des SV Union Heyrothsberge.

Wir sind stolz, dass wir mit der Helios Fachklinik Vogelsang / Gommern am 01.06.2018 einen Kooperationsvertrag abschließen konnten.

Tabelle 1. Herren

... lade FuPa Widget ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa

Übersicht Liveticker

... lade Modul ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa