Mittwoch, 20 November 2019

19.10.2019 - 09. Spieltag: SV Union Heyrothsberge - FSV Grün-Weiß Ilsenburg 0:6 (0:1)

Foto: Michael Donau

Fußball-Landesliga SV Union Heyrothsberge kassiert deutliche Pleite – doch das Ergebnis ist am Ende zweitrangig

Mit 0:6 (0:1) musste sich der SV Union Heyrothsberge in der Landesliga Grün-Weiß Ilsenburg geschlagen geben, doch Schuld daran war nicht allein die fußballerische Überlegenheit der Gäste aus dem Harz.

Von Tobias Zschäpe

Heyrothsberge l Das Ergebnis war letztlich zweitrangig für Andre Hoof, Trainer der gastgebenden Heyrothsberger. Zu sehr ärgerte ihn das, was sich vor allem in den zweiten 45 Minuten auf dem Platz an der Königsborner Straße abgespielt hatte. „Und wenn wir 0:12 verloren hätten – ich könnte der Mannschaft keinen Vorwurf machen. Was sich meine Spieler an Beleidigungen anhören mussten, ohne dass das Schiedsrichtergespann eingegriffen hat, hat auf einem Fußballplatz nichts verloren“, fand der erboste Übungsleiter deutliche Worte. Zumal fraglich ist, ob zumindest ein Teil der Spieler, von denen die Beleidigungen laut Hoof ausgingen, überhaupt spielberechtigt waren (siehe Infokasten).

Entsprechend wenig war in der zweiten Hälfte spielerisch zu sehen von den Unionern, die in Halbzeit eins dank eines starken Christopher Biegelmeier im Tor den Rückstand noch im Rahmen hielten. „Der Anfang vom Ende war der Treffer zum 0:2, als der Ball im Aus war, wir deswegen aufhören zu spielen, aber der Schiedsrichter weiterlaufen lässt und Grün-Weiß das Tor erzielt. In der Folge haben wir uns zu sehr aus dem Spiel bringen lassen, was bei den auf dem Platz gefallenen Äußerungen aber auch kein Wunder ist“, meinte ein immer noch angefressener Hoof am Tag nach der letztlich deutlichen Niederlage.

Besonders das Sportgericht des Fußballverbands Sachsen-Anhalt kritisierte er angesichts der unterschiedlichen Auslegung der eigenen Regeln. „Wir selbst haben vor der Saison einen Spieler drei Tage nach der Frist gemeldet, der vorerst weiterhin eine Sperre hat.“ Unterdessen wurden die drei Brasilianer, die sich vor der Saison Ilsenburg angeschlossen haben, in zweiter Instanz vom Verbandsgericht für spielberichtigt erklärt. „Es kann nicht sein, dass die Regeln mal so und mal so ausgelegt werden.“

Die zunehmende Unruhe nutzen die Grün-Weißen im weiteren Verlauf, um am eigenen Torverhältnis zu schrauben. Direkt nach dem umstrittenen 0:2 erzielte Dawid Lozinski den dritten Treffer, bevor er am zweiten Doppelschlag (74., 77.) gleich doppelt beteiligt war. Nach Yuri Alef Dos Santos Souzas Tor zum 0:4 (67.) traf er in kurzem Abstand zum 0:6-Endstand.

Union: Biegelmeier – Peukert, Gieseler, Krümling, Kloska (65. Deckert), Wunderling, Kloska (74. Horn), Thormeier (63. Rieche), Völckel, Schröder, Podehl

Ilsenburg: Hanns – de Moura, Hentschel, De Souza, Raue, de Ramos (46. Stötzner), Habel (66. Zintl), Annemüller (60. de Amorim Fernandes), Lozinski, Paranagua, Souza

Tore: 0:1 Dawid Lozinski (9.), 0:2 Joao Victor Gomes Paranagua (58.), 0:3 Dawid Lozinski (59.), 0:4 Yuri Alef Dos Santos Souza (67.), 0:5, 0:6 Dawid Lozinski (74., 77.)

SR: Christopher Große (Augsdorf); ZS: 66

Quelle: Burger Volksstimme vom 14.10.2019

Bilder und Videos von Michael Donau gibt es auf fupa.net oder auf unserer Facebook-Seite 

Aktuelle Galerien

... lade FuPa Widget ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa

Helios

Kooperationsvertrag

Exklusiver Gesundheitspartner des SV Union Heyrothsberge.

Wir sind stolz, dass wir mit der Helios Fachklinik Vogelsang / Gommern am 01.06.2018 einen Kooperationsvertrag abschließen konnten.

Tabelle 1. Herren

... lade FuPa Widget ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa

Übersicht Liveticker

... lade Modul ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa