Donnerstag, 24 September 2020

2020.08.29 - 02. Spieltag: Blankenburger FV 1921 - SV Union Heyrothsberge 2:2 (1:2)

Foto: Saskia Stetz

Fußball-Landesliga Heyrothsberge vergibt beim 2:2 (2:1)-Unentschieden in Blankenburg möglichen Sieg in Überzahl

Blankenburg/Heyrothsberge (bjr) l Die Entscheidung gegen eine Wutrede war für André Hoof eine bewusste. Eine 2:1-Pausenführung in Überzahl zum 2:2-Unentschieden verspielt und vor allem mehr als eine Handvoll Chancen zur Entscheidung liegen gelassen – mancher Übungsleiter ist schon wegen weitaus weniger aus dem Trainingsanzug gesprungen, doch der Coach der Heyrothsberger Landesliga-Fußballer sprach seine Mannschaft am Sonnabend von Vorwürfen frei: „Es nützt nichts, floskelhaft zu betonen, dass wir jetzt aber bitte an unserer Abschlussschwäche arbeiten müssen. Es schießt doch niemand mit Absicht daneben.“

Auch Philip-Maik Witte handelte am Sonnabend nach bestem Wissen und Gewissen eines Stürmers. Unions Neuzugang scheiterte jedoch in der ersten Hälfte erst freistehend an BFV-Keeper Ben Hartmann und köpfte im Anschluss an einen Eckball in die Arme des Schlussmanns. Der 19-Jährige nutzte allerdings auch kurz vor dem Seitenwechsel einen Stellungsfehler der Gastgeber, setzte Tobias Thormeier im Zentrum ein, der zur 2:1-Führung vollstrerckte. Nur, um nach dem Seitenwechsel noch mehrfach als zweiter Sieger aus aussichtsreichen Kontergelegenheiten hervorzugehen.

Anhand von Youngster Witte ließ sich das Gesamtbild des Heyrothsberger Auftritts also gut nachzeichnen. So unterlag das Spiel der Gäste großen Schwankungen, wie auch der Trainer beobachtet hatte: „Unsere erste Hälfte war wirklich nicht gut, über einen Rückstand zur Pause hätten wir uns nicht beschweren dürfen. Danach lassen wir zu viel liegen, so dass wir uns das Unentschieden selbst zuzuschreiben haben. Es war ein verschenkter Sieg.“

In Anbetracht der langen Ausfallliste, in die sich bei der Erwärmung vor dem Spiel auch Stefan Groth eintrug war es allerdings auch irgendwie ein erklärbarer Punktverlust. So fehlte im Spielaufbau nach zwei Minuten die Ballsicherheit. Lukas Pätznik stahl das Spielgerät und war auf und davon. Auch die zusammen gewürfelte Abwehr der Gäste konnte nichts mehr bereinigen und es hieß 0:1 aus Union-Sicht. Immerhin glich Eric Horn zügig aus (5.) und Thormeier stellte den Spielverlauf auf den Kopf. Doch die Strafe für den fahrlässigen Umgang mit den Chancen in der zweiten Hälfte folgte nach einem schmeichelhaften Freistoß für die Blankenburger. Martin Hillen stieg im Luftduell am höchsten und überwand den ansonsten tadellosen Christopher Biegelmeier im Union-Gehäuse (82.).

Hoof sah sein Team trotz der verschenkten Ausbeute auf dem richtigen Weg: „Auch wenn das Ende bitter war, können wir mit einem Auswärtspunkt gut leben. Die Jungs haben viele Chancen kreiert, die irgendwann auch rein gehen. Ich hoffe, irgendwann ist am nächsten Sonnabend im Heimspiel gegen Ilsenburg.“

Blankenburg: Hartmann – Matznick, Fabich, Tschochner, Baumgartl, Krumnow, Pinta, Krause, Huch (82. Schwarzenberg), Eckert (61. Hillen), Pätznik (61. Mex)

Union: Biegelmeier – Peukert, M. Kloska, Horn, Schäfer (75. Schmidt), C. Kloska, Schröder, T. Rieche (46. Krümling), Thormeier, Witte, Koch (59. Wittpahl)

Tore: 1:0 Lukas Pätznik (2.), 1:1 Eric Horn (5.), 1:2 Tobias Thormeier (45.), 2:2 Martin Hillen (82.);

SR: Paul Kamm (Halle), Justin Ermisch, Ismail Alothman;

ZS: 105; Gelb-Rot: Robert Matznik (73., wdh. Foulspiel) -Blankenburg

Quelle: Burger Volksstimme vom 31.08.2020

Helios

Kooperationsvertrag

Exklusiver Gesundheitspartner des SV Union Heyrothsberge.

Wir sind stolz, dass wir mit der Helios Fachklinik Vogelsang / Gommern am 01.06.2018 einen Kooperationsvertrag abschließen konnten.

Tabelle 1. Herren

... lade FuPa Widget ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa

Übersicht Liveticker

... lade Modul ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa