Donnerstag, 01 Dezember 2022

2022.10.29 - 09. Spieltag: TuS Siegfried Wahrburg - SV Union Heyrothsberge 4:5 (4:1)

Heyrothsberge gelingt Husarenstreich in Wahrburg - 5:4 nach 1:4

Quelle: Burger Volksstimme vom 01.11.2022

Union Heyrothsberge hat am Sonnabend seine Siegesserie in der FußballLandesliga fortgesetzt. In Wahrburg setzte sich die Elf von Coach Marcel Gieseler mit 5:4 durch. Auch ein 1:4-Rückstand zur Pause konnte das Team der Stunde nicht davon abhalten, den fünften Sieg in Folge einzufahren.

Mitunter sind Metaphern etwas platt. Sie werden einfach schnell dröge, je öfter sie verwendet werden. Doch es gibt auch willkommene Ausnahmen. Eine solche lieferte Unions Coach, Marcel Gieseler, nach dem fünften Sieg seines Teams in Folge: „Wir sind momentan einfach ein Zug, der ohne Bremsen fährt.“ Treffender hätte der Coach die Serie seines Teams kaum auf den Punkt bringen können.

Denn: Auch in Wahrburg machten die Heyrothsberger nicht Halt, sondern eilten direkt weiter in Richtung fünften Sieg in Folge. Drei Punkte, die umso bemerkenswerter sind, weil die Elf aus dem Jerichower Land zur Pause mit 1:4 Union Heyrothsberge hat am Sonnabend seine Siegesserie in der FußballLandesliga fortgesetzt. In Wahrburg setzte sich die Elf von Coach Marcel Gieseler mit 5:4 durch. Auch ein 1:4-Rückstand zur Pause konnte das Team der Stunde nicht davon abhalten, den fünften Sieg in Folge einzufahren. zurück lag. Doch das Ergebnis zur Halbzeit passte eben so gar nicht zum Spielverlauf. „Ich konnte den Jungs deshalb in der Pause auch nicht viel vorwerfen“, so Gieseler. „Wahrburg hat gefühlt aus drei Chancen vier Tore gemacht.“

Konnte Christian Gropius den frühen Rückstand seines Teams nach drei Minuten noch mit dem 1:1 egalisieren (26.), erlaubten sich die Unioner in der Folgezeit weitere Unkonzentriertheiten und vor allem individuelle Fehler in der Abwehr. Zwei davon sorgten für den Doppelschlag der Hausherren, ehe Kevin Assmann per Strafstoß sogar noch zum 4:1 vor der Pause erhöhte. Die Entscheidung? Mitnichten.

Gieseler appellierte in der Pause an die Moral seines Teams, vor allem aber daran, „weiter daran zu glauben“, so der Trainer. Und sein Team tat genau das. Nach einem Eckball in der 48. Minute bekamen die Gastgeber den Ball nicht aus dem Strafraum, bis das Objekt der Begierde vor Gropius’ Füßen landete, der nur noch zum 2:4-Anschluss verwandeln musste. Und der Standard blieb die goldene Antwort aus Union-Sicht: Diesmal landete das runde Leder nach einem Eckball bei Daniel Gropius, dessen erneut Hereingabe einen dankbaren Abnehmer in Person von Marcus Schlüter fand – das 3:4 aus Gäste-Sicht (59.). „Dann hat natürlich auch Wahrburg immer mehr Angst bekommen, diesen Vorsprung tatsächlich noch zu verspielen“, so Gieseler. Eine berechtigte Angst. Nach einer schnellen Spielverlagerung im Mittelfeld markierte Tom Raue nach Vorarbeit von Karsten Völckel den 4:4-Ausgleich (68.). Doch weil der unaufhaltsame Union-Zug seine Bremsen nicht finden konnte, vor allem aber nicht finden wollte, ging das Drama aus Sicht der Gastgeber noch weiter: Christian Gropius krönte seine starke Leistung und traf per Strafstoß zum umjubelten 5:4-Sieg für sein Team (81.).

Gegen den SV Irxleben, aktuell Tabellenschlusslicht, gehen die Unioner damit als klarer Favorit ins Spiel. „Das wird ein gefährliches Spiel und kein Selbstläufer“, warnt Gieseler seine Elf davor, von einem „Selbstläufer“ auszugehen. Immerhin will der Zug aus Heyrothsberge seine Bremse nicht ausgerechnet zuhause wiederentdecken.

Wahrburg: Bryan Giebichenstein, Martin Köhn, Marcel Werner, Hari Karaterzyan, Philipp Rieke (51. Alireza Nabizade), Marco Zimmermann (75. Maximilian Rundstedt), Nils Lautenschläger, Kevin Assmann, Pascal Wennrich (85. Tristan Burghard), Felix Pitzner, Tobias Heyder (82. Cedric Schmidt)

Union: Christopher Biegelmeier, Maximilian Schmidt, Benjamin Schäfer, Daniel Gropius, Martin Peukert, Christian Kloska, Karsten Völckel, Marcus Schlüter, Marco Westhause, Stefan Groth (64. Tom Raue), Christian Gropius (90. Miguel Deckert)

Tore: 1:0 Nils Lautenschläger (3.), 1:1 Christian Gropius (26.), 2:1 Marco Zimmermann (35.), 3:1 Marco Zimmermann (44.), 4:1 Kevin Assmann (45.+3 Foulelfmeter), 4:2 Christian Gropius (48.), 4:3 Marcus Schlüter (59.), 4:4 Tom Raue (68.), 4:5 Christian Gropius (81. Foulelfmeter)

SR: Torsten Felkel (Salzwedel) - ZS: 83

Infos zum Spielverlauf gibt es hier: www.fupa.net/match/tus-siegfried-09-wahrburg-m1-sv-union-heyrothsberge-m1-221029

Bilder vom Spiel von Michael Donau finden Sie hier: www.fupa.net/photos/tus-siegfried-09-wahrburg-sv-union-heyrothsberge-419070#1

TV-Zussamenfassung: www.fupa.net/tv/match/tus-siegfried-09-wahrburg-sv-union-heyrothsberge-11174822-188366/0-highlight-sv-union-heyrothsberge

Helios

Kooperationsvertrag

Exklusiver Gesundheitspartner des SV Union Heyrothsberge.

Wir sind stolz, dass wir mit der Helios Fachklinik Vogelsang / Gommern am 01.06.2018 einen Kooperationsvertrag abschließen konnten.

Tabelle 1. Herren

Übersicht Liveticker

... lade Modul ...
SV Union Heyrothsberge auf FuPa